KKS Sulzfeld

Klein-Kaliber-Schießsportverein


Rundenwettkämpfe


Zurück zur Übersicht

09.10.2022

Halbzeit bei den Ordonnanzgewehr -Rundenwettkämpfen

Der KKS Sulzfeld nimmt dieses Jahr wieder nach der Corona-Pause an den Ordonnanzgewehr-Rundenwettkämpfen des Kreises Sinsheim teil. Da nicht alle Vereine des Kreises in der Lage sind, Großkaliber-RWK auszurichten, werden diese für Sulzfeld abwechselnd in Reihen und Stebbach ausgetragen.
Die besten drei Schützen kommen dabei in die Wertung, die restlichen Schützen werden in der iEinzelwertung mit den Mannschaftsschützen aufgenommen. Damit geht kein Ergebnis verloren.
Mit den historischen Waffen werden 20 Schuss, 10 im liegenden und 10 im stehenden Anschlag, geschossen.

Beim ersten Rundenwettkampf Ende August war den Sulzfelder Schützen die Nervosität noch deutlich anzumerken und diese schlug sich auch in den Ergebnissenn nieder.
Sulzfeld erreichte 463 Ringe von 600 möglichen, In die Mannschaftswertung kamen Roland Kraft (164 R.), Michael Horvath (149 R.) und Henry Merkle (150 R.). In die Einzelwertung mit aufgenommen wurden Ewald Müller und Uli Weiß mit jeweils 148 Ringen und Karl Häge mit 129 Ringen. Thomas Schmitt erreichte mit 177 Ringen das absolute Topresultat, schoss allerdings erst nach der offiziellen Ergebnisfeststellung und kam deshalb nur in die Einzelwertung.

Beim zweiten RWK waren die Schützen schon routinierter und schossen 497 Ringe. In die Mannschaft kamen Michael Horvath mit 173 Ringen, sowie Roland Kraft und Henry Merkle mit je 162 Ringen. Einzelwertung Karl Häge 148 Ringe und Ewald Müller 138 Ringe.

Beim dritten RWK sprang die Mannschaft über die magische 500er Grenze und erreichte beachtliche 512 Ringe. Für die Mannschaft schoss Michael Horvath gute 179 Ringe, Henry Merkle 167 Ringe und Uli Weiß 166 Ringe. Schade, dass Thomas Schmitt samstags keine Zeit hat und erst sonntags schießen konnte. Er kam auf sehr gute 184 Ringe und wäre damit sicher in der Mannschaft gewesen, so floss das Ergebnis nur in die Einzelwertung ein. Roland Kraft erzielte 160 Ringe und Karl Häge 136 Ringe.

Bis Mitte November werden die 3 RWK der zweiten Hälfte abgeschlossen sein. Der KKS wünscht seinen Schützen weiterhin „Gut Schuss“ und die Fortsetzung des positiven Trends.


Die Schießleitung



Zurück zur Übersicht