KKS Sulzfeld

Klein-Kaliber-Schießsportverein


Rundenwettkämpfe


Zurück zur Übersicht

09.11.2022

Ordonnanzgewehr-Runde beendet

In den letzten Wochen wurden die 3 Rückkämpfe für die Ordonnanzgewehrrunde 2022 durchgeführt.
Sulzfeld nahm mit einer Mannschaft an der Runde teil und die Schützen schlugen sich achtbar. Im Bezug zur Vorrunde waren die RWK ergebnistechnisch erkennbar besser.

Beim ersten Rückkampf in Reihen erzielte die Mannschaft 512 Ringe.
Bester Schütze war Michael Horvath mit 179 Ringen, vor Henry Merkle mit 167 Ringen und Uli Weiß mit 166 Ringen. In der Einzelwertung schoss Roland Kraft 160 Ringe und Karl Häge 136 Ringe.

Der vorletzte RWK fand in Stebbach statt. Hier kamen die drei Sulzfelder Schützen auf 513 Ringe. Bester Mann war Henry Merkle mit 174 Ringen, gefolgt von Roland Kraft 172 Ringe und Michael Horvath mit 167 Ringen.
Uli Weiß trug sich mit 165 Ringen in die Einzelwertung ein.

Der letzte RWK wurde wiederum in Stebbach durchgeführt. Hier kam Roland Kraft auf gute 182 Ringe, danach Uli Weiß mit 169 Ringen und Michael Horvath mit 166 Ringen. Henry Merkle erreichte im Einzel 155 Ringe.

In der Endabrechnung schoss Sulzfeld bei den sechs Rundenwettkämpfen insgesamt exakt 3.000 Ringe, was einen Schnitt von 500 Ringen pro RWK ergibt. Das ist ein durchaus beachtliches Ergebnis.
In der Endabrechnung kam Sulzfeld damit auf Rang 7. unter 9 teilnehmenden Mannschaften. Sieger wurde Stebbach I mit 3304 Ringen / Schnitt 550,7.
Bester Sulzfelder Schütze war Roland Kraft mit 1.013 Ringen / Schnitt 168,8, der auf Rang 16. unter den 44 teilnehmenden Schützen kam, vor Michael Horvath 996 Ringe / 166,0, der damit Rang 18. belegte.
Den 19. Platz belegte Henry Merkle mit 964 Ringen / 160,7.
Die vier weiteren Sulzfelder Schützen, Thomas Schmitt, Uli Weiß, Ewald Müller und Karl Häge, hatten alle nicht die gesamte Runde mitgeschossen und landeten deshalb weiter hinten. Bemerkenswert ist hier Thomas Schmitt, der bei seinen beiden geschossen RWK 361 Ringe erzielte und damit auf einen Schnitt von 180,5 Ringe kam. Er hätte damit in der Endabrechnung hochgerechnet Rang 8. belegt.

Der KKS bedankt sich herzlich bei seinen Schützen, zumal alle 6 Kämpfe samstags Mittag um 13.00 Uhr ausgetragen wurden, einer eher ungewöhnlichen Zeit. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr wieder weiter geht.

Die Schießleitung



Zurück zur Übersicht